Regelmäßiges posten allein reicht nicht aus, um die Sichtbarkeit und Reichweite zu erhöhen. Wieso das so ist und was du zusätzlich für deine Sichtbarkeit tun kannst, erfährst du in diesem Blogartikel.

Hashtags müssen zum Beitrag passen

Viele verstehen nicht, warum sie auf Instagram keine Reichweite bekommen, keine Likes bekommen, keine Kommentare bekommen. Zum einen liegt das natürlich an den Hashtags. Hashtags sind wichtig. Wenn die Hashtags nicht passen, dann finden sich nur wenige, die ein Posting liken. Und wenn man Hashtags kreiert, die es so noch nicht gibt, dann sind das am Ende welche, nach denen auch niemand sucht. Also wird ein Beitrag wahrscheinlich nicht gefunden.

Wenn man Hashtags nutzt, die nicht zum Beitrag passen, dann funktioniert es mit den Likes auch nicht. Angenommen ich bin in Italien und mache ein Foto vom Schiefen Turm von Pisa und schreibe dann z. B. als Hashtag #Pyramiden. Dann kriege ich vielleicht schon das ein oder andere Like, weil jemand zufällig über mein Bild stolpert und es mag. Aber ich würde vermutlich mehr bekommen, wenn ich z. B. #SchieferTurmvonPisa verwendet hätte, weil es schließlich um den auf dem Foto geht. Ich würde somit alle erreichen, die diesem Hashtag folgen. Wenn dann das Bild gefällt, bekomme ich ein Like.

Eigene Interaktionen sollte man nicht vernachlässigen

Was viele außerdem unterschätzen oder oftmals auch gar nicht wissen, ist, wie wichtig die eigene Interaktion auf anderen Kanälen ist. Du solltest Profilen folgen, die zu deinem eigenen Thema passen. Du solltest Menschen folgen, die Postings generieren, die zu deinem eigenen Thema passen. Und unter diesen Postings solltest du kommentieren – natürlich nur dann, wenn du auch etwas zu sagen hast, was Mehrwert liefert bzw. zum Thema passt. So sehen dich die Leute!

Wenn du beispielsweise einem Profil folgst, dass 2000 Follower hat und du findest da ein Posting, das du total super findest und du kannst etwas mit Mehrwert dazu beitragen, dann solltest du dort kommentieren. Denn dann sehen ja auch alle anderen – inkl. dem Profilinhaber – diesen Kommentar. Vielleicht denkt sich dann der ein oder andere „Oh, das ist interessant, was der-/diejenige da schreibt. Ich glaub, da muss ich mal aufs Profil gehen.“ Und schon hast du vielleicht wieder einen neuen Follower. Und ein Follower könnte immer auch ein potentieller Kunde sein.

Es ist eigentlich ganz einfach: Man muss sichtbar sein, um sichtbar zu werden! Man muss Präsenz zeigen. Ansonsten wird das nicht klappen.

Natürlich ist es schön, wenn man bei anderen ein Like hinterlässt. Aber nur das Like alleine reicht eben nicht, weil das in der Regel nur vom Profilinhaber zur Kenntnis genommen wird.

Die potentiellen Kunden anderer könnten auch deine potentiellen Kunden sein

Wenn man viel auf anderen Profilen kommentiert, ist es auch möglich, dass der Profilinhaber selbst Interesse an deinem Business hat, an dem was du tust und so vielleicht eine Zusammenarbeit, eine Kooperation zustande kommt.

Und was du nie vergessen solltest: seine potenziellen Kunden könnten auch deine potentiellen Kunden sein! Und das musst du nutzen. Das ist nicht nur bei Instagram so. Das ist auch bei Facebook so. Das ist bei Linkedin so. Wenn du dich in die Community einbringst, dann kann das nie verkehrt sein.

Bis bald

Deine Manuela